LWL-Preußenmuseum

  • Julia Stemberger Rezitation
  • Alfredo Perl Klavier
  • Musikalische Lesung
"O lieb, o lieb, solang du lieben kannst!"

Musikalische Lesung
Julia Stemberger, Rezitation und Alfredo Perl, Klavier

Klaviermusik und Texte von erfüllter und unerfüllter Liebe aus dem Leben von Ludwig van Beethoven und Franz Liszt.

„Die Lauen feuerte er an, den Gleichgültigen versuchte er Geschmack einzuflößen...", das sagte Hector Berlioz über seinen Freund Franz Liszt 1845 in Bonn bei dessen Vorbereitungen für das erste Beethovenfest. Die Verehrung Liszts für seinen Vorgänger Beethoven war groß und viele Gemeinsamkeiten lassen sich zwischen diesen beiden Giganten der Musikgeschichte feststellen. Beide waren sowohl Komponisten als auch herausragende Pianisten ihrer Zeit. Beide waren gleichermaßen Rebellen, Visionäre und Kosmopoliten und warfen Regeln und Gepflogenheiten ihrer Zeit über Bord. Dieser Seelenverwandtschaft werden sich die bekannte Wiener Fernseh-und Theaterschauspielerin Julia Stemberger und der chilenische Pianist und Professor an der Musikhochschule Detmold Alfredo Perl heute abend widmen.

Der berühmte Musikkritiker Joachim Kaiser schrieb über Alfredo Perl nach dessen Gesamteinspielung der 32 Beethoven-Klavier sonaten: „... mit großer unabgenutzter Frische, mit äußerster Zärtlichkeit und unaffektierter Brillanz demonstrierte er tröstlich, wie wenig die Tradition erfüllten und erfühlten Beethoven spiels auch in unseren prosaischen Zeiten aufhört.“

„Lesung allein beschreibt Stembergers Kunst nicht erschöpfend. Geradezu magnetisch wirkt sie auf ihr Publikum und offenbart beeindruckende emotionale Tiefe.“
Münchner Merkur

Zurück